Spiegelgeschichte Vivian

Als ich heute von zu Hause wegging, warf ich noch rasch einen Blick in den Spiegel. Ich erschrak, denn...

Da war noch jemand! Ich fasste es nicht, da stand mein Schwarm hinter mir! Plötzlich rief meine Mutter laut meinen Namen. Ich sah zu ihr und fragte nur, was denn los sei, als sie mir aufgelöst sagte, sie habe nicht mehr alle Tassen im Schrank. "Ich finde die verdammten Dinger einfach nicht wieder!", sagte sie dann noch, ehe sie zurück in die Küche eilte.

Ich war ein wenig verwirrt, aber das konnte meine fröhliche Laune nicht ändern, denn obwohl ich letztens erst aus der Liebe gefallen war, erfreute ich mich doch daran, meinen alten Schwarm zu sehen.

Ich schüttelte den Kopf und ging lächelnd wieder zur Tür. Im Spiegel war diesmal aber nichts Besonderes zu sehen.

Die Party, auf der ich war, war einfach super. Ich war total verlustiert und dann kam die große Überraschung! Mein Schwarm war auch da! Wir unterhielten uns, erzählten uns Witze und ich glaube, es hat sogar gefunkt.

Als ich am Abend Zuhause war und am Spiegel vorbeiging, lächelte ich, denn mein Schwarm im Spiegel tat es auch.